Neulich bin ich von einem Bekannten angesprochen worden. Er sprach  mich auf meinen Job an und freute sich für mich. Es scheint ja gut zu laufen, meinte er. Er ist selbst Unternehmer und weiß, wie viel man für gesunden Erfolg arbeiten muss. Er würde immer mal wieder von mir hören und durch Andere etwas von mir mitbekommen.

Dann kam er auf das Thema Schattenseiten. „Neid kriegt man nicht geschenkt. Den musst Du Dir verdienen.“ und er erzählte mir von einem Gespräch mit einer Dame, die ganz bei mir in der Nähe arbeitet, in der ich wohne.

Ich wäre ja richtig umtriebig und erfolgreich. Würde aber Anderen die Kunden weg nehmen.

Bähm!

Was war denn da passiert? Ich nehme anderen die Kunden weg?

Interessanter Weise arbeitet sie in einer völlig anderen Branche. Wir stehen mit keiner einzigen Dienstleistung im Mitbewerb. Also nochmal: Was war denn da passiert?

Mein Bekannter sagte nur: „Ach komm. Mach Dir nichts draus. Das ist halt Neid.“

Wieso Neid?

Kommt mir irgendwie spanisch vor, jede Kritik mit dem Neidfaktor zu begründen. Lese ich übrigens häufig.

Kunde ist unzufrieden. Na der ist nur neidisch. Mitbewerber ist kritisch. Der ist nur neidisch. Mitarbeiter äußern sich negativ. Die sind ja nur neidisch. 

Wenn nicht neidisch, dann zumindest mit sich selbst unzufrieden.

Oje- wie ich solche Aussagen schrecklich finde.

Warum? Weil sie so allgemein gedroschen werden. Und dabei so unreflektiert benutzt werden. Nur damit man sich den Schuh nicht sofort anziehen muss.

Nun in dem Fall mag ich mir zumindest kurz den Schuh anziehen und schauen ob er passt. Er drückt etwas. Zugegeben.

Ich habe nämlich keine Ahnung, wie ich Anderen die Kunden klaue. Was ich aber weiß, ist folgendes:

 

Warum wir neidisch auf anderen Unternehmer sind.

 

 

Weil wir nur das Positive sehen. Die Erfolge. Die Kunden. Das Auto. Die Mitarbeiter. Das Lächeln. Das Marketing. Die teure Hose. Die schöne Bluse. Das Haus. Den Hund. Den Esel und die Katze. Wir sehen nur, was nach außen hin sichtbar ist.

Das ist auch erstmal völlig normal: Wir bewerten Menschen/ Situationen anhand dessen, was wir sehen. Denn:

Niemand schreibt ernsthaft auf seine Website: „Bitte liebe Kunden kaufen Sie bei mir. Ich habe derzeit einen Engpass und brauche dringend für mein Ego und meinen Geldbeutel cash.“ 

oder

„Ich reiße mir den ganzen Tag den Hintern auf und bin echt erschöpft. Ich kämpfe jeden Tag- bald geht mir die Luft aus.“

Interessanter Weise sind das aber genau die Themen, die neidische Menschen selbst beschäftigen. Sie haben vielleicht nicht den gewünschten Erfolg und sehen nur, dass was Andere für sich erreicht haben. Sie blenden dabei aus, dass andere Unternehmer eben auch mit viel Einsatz, Engagement, Durchhaltevermögen, Kreativität, Fleiß und verdammt nochmal viel Motivtaionshilfe heute da stehen, wo sie stehen. Oder vermeintlich stehen. Denn hinter die Kulissen können wir meist nicht sehen.

Oder aber ihnen fehlt auch einfach der Blick für das, was sie bereits erreicht haben.  Neidische Menschen zerstören unbewusst und/ oder mutwillig gute Beziehungen. Auch zu sich selbst.

Aus dieser grünen Suppe heraus lässt sich nicht gut erfolgreich arbeiten. Für gesunden Erfolg braucht man einfach viel Leidenschaft, Engagement, Motivation und Kreativität. Diese Skills können aber nur genutzt werden, wenn wir im Kopf her frei und nicht voll von kontraproduktiven Gedanken sind.

Wer einen Blick zu anderen Unternehmern riskiert, sollte lieber umdenken: Was macht er, was bei mir noch nicht klappt? Wie macht er das?

Lernen Sie von anderen erfolgreichen Menschen!

Seien Sie nicht zu stolz. Schauen Sie sich Strategien ab und fangen Sie an diese für sich zu kopieren.

Alles hat ja bekanntlich zwei Seiten. Ändern Sie dazu Ihre Gedanken! Wenn Sie dazu Unterstützung brauchen oder einfach mal ein paar hilfreiche Umsetzungstipps genießen wollen, dann schauen Sie doch mal bei  meinem Kollegen Biyon vorbei. Mit seinem kostenlosen 7- Tages- Coaching setzt er die Teilnehmer auf die Negative- Gedanken- Diät. Super leicht – wenn auch nicht einfach 😉

Wer in seinem Unternehmen gesund erfolgreich sein möchte, der sollte den Neid aus seinem Leben schupsen. Allerdings nicht, ohne vorher zu schauen, worauf man eigentlich genau neidisch ist. Erst dann kann man reflektiert in sich gehen und schauen wie es für einen selber klappen kann.

 

 

Die wichtigsten Tipps, für grünlosen Erfolg:

  • Gönnen Sie anderen ihren Erfolg und freuen Sie sich für sie
  • Denken Sie lieber in Kooperationen anstatt in Konkurrenz
  • Sehen Sie Ihre eigenen Erfolge und gönnen Sie sich ihren eigenen Weg
  • Entwickeln Sie eine Strategie, wie es für Sie funktionieren kann
  • Ändern Sie Ihre Gedanken dahingehend, dass Sie Ihrem Erfolg nutzen

Wenn Sie aber doch lieber auf Nummer Sicher gehen wollen:

 

Wie man anderen seine Kunden wegnimmt

 

Ich habe ehrlich immer noch keine Ahnung. Wohl aber eine Idee dazu:

Schnappen Sie sich einen schwarzen Wagen- am besten mit getönten Scheiben. Engagieren Sie sie einen Chauffeur. Am besten einer, der so aussieht wie Jason Statham.

Sie sitzen natürlich hinten. Ist ja klar.

Nun brauchen Sie einen weiteren Mitfahrer. Dieser sollte so aussehen, wie James Gandolfini oder auch gerne wie Steven Van Zandt.

Sie fahren nun gemeinsam bei dem Unternehmen vor, bei dem Sie die Kunden klauen möchte. Der Fahrer soll nun die Scheibe hinten runter lassen, damit Sie wie die Queen winken können.

Ihr Nebensitzer springt nun in einem beeindruckendem Stunt aus dem Auto, rennt in das Gebäude rein und schnappt sich den ersten Kunden, den er sieht.Und zwar so schnell, dass niemand reagieren kann. Der Kunde wird ins Auto gezogen, die Türen verriegeln sich und es wird sofort los gefahren.

Der andere Unternehmer kann nur noch hinterher schauen.

 

Nun weiß ich wie man einen Kunden klaut, aber wie kann ich ihn behalten?

 

Nun werden Sie sicher ernüchternd feststellen, dass es eine Menge Energie kostet, den Kunden bei sich behalten zu wollen. Im Zweifelsfall müssen Sie ihn halt einsperren.

Aber nein- Spaß bei Seite.

Kundenklau ist sowas von absurd. Gehen Sie mal entspannt davon aus, dass Ihre Kunden bei Ihnen sind, weil Sie sich dafür entschieden haben. Wegen Ihrer Nase.

Und weil Ihre Nase immer entscheidend und sicher diskutabel ist, haben andere Unternehmer eben auch Kunden.

Stapel

 

In diesem Sinne- machen Sie´s möglich

Ihre Katharina Stapel