Von Social Selling bis Online Shopping – scheinbar müssen sich Unternehmen auf eine neue Art des Verkaufens einstellen. Doch ist das wirklich so?

Mal ein sachlicher Blick.

Was haben wir in den letzten 20 Jahren im Verkauf gelernt?

Hier mal eine kurzer Überblick:

  • Seien Sie da, wo der Kunde ist
  • Verstehen Sie das Problem des Kunden
  • Bauen Sie eine gute Beziehung zu dem Kunden auf
  • Verstehen Sie das Problem des Kunden noch besser
  • Schneidern Sie die perfekte Lösung für das Problem
  • Machen Sie dem Kunden Ihr Angebot
  • Verkaufen Sie
  • Kümmern Sie sich um Ihre Kunden
  • Pflegen Sie auch die Kontakte, die nicht Kunden geworden sind
  • Kümmern Sie sich um Neukundengewinnung
  • Netzwerken Sie, seien Sie eine Bereicherung für Ihre Kontakte
  • Sorgen Sie dafür, dass der Kunde durch Service, weiterer Bedarfanalyse, guten Gesprächen und gutem Kontakt weiterhin zufrieden ist
  • Sorgen Sie für Persönlichkeit statt Standardisierung
  • Gehen Sie immer mit dem Kunden zusammen den nächst logischen Schritt
  • Gehen Sie für den Kunden immer die Extrameile
  • Arbeiten Sie interdisziplinär in ihrem Unternehmen
  • Arbeiten Sie nach relevanten KPI
  • Setzen Sie sich klare Umsatz- und Gewinnziele
  • Schaffen Sie schnelle und unkomplizierte Kommunikationswege innerhalb des Unternehmens und mit dem Kunden
  • Entwicklen Sie sich in Ihren Fähigkeiten und als Verkaufspersönlichkeit weiter
  • Seien Sie immer transparent, ehrlich, verlässlich und loyal
  • Verzichten Sie auf schnelle Abschlüsse, wenn Sie nur Ihnen dienen
  • Scheuen Sie weder Arbeit, noch den Misserfolg
  • Bleiben Sie optimistisch und begeistert und freuen Sie sich für Ihre Kunden und Kollegen mit

Was genau ist jetzt in 2020 anders?

Seien Sie da, wo der Kunde ist. Das hat sich in den letzten Jahren etwas erweitert. Dadurch, dass wir online alle miteinander besser und schneller verbunden sein können, sind Sie natürlich auch da zu finden. Oder etwa nicht?

Es gelten weiterhin dieselben Regeln. Weil es einfach Sinn macht.

Was sich noch ein wenig verändert hat: Sie haben deutlich mehr Informationen über Ihre (potentiellen) Kunden zur Verfügung. Zumindest, wenn Sie das wollen. Sie haben auch sicherlich viel unnötige Datenansammlungen. Oder Informationen, die Gold wert sind, aber nicht genutzt werden. Aber: Sie haben mehr Informationen. Das ist doch super!

Machen wir es doch nicht so schwierig:

Um bedarfsgerecht verkaufen zu können, brauchen Sie Informationen. Und mehr Informationen erhöhen den Handlungsspielraum.

Und unnötige Informationen sind auch in 2020 noch unnötig.

Es ist also nicht alles neu, nur weil es neue Begrifflichkeiten oder ähnliches gibt. Das Handwerk „Verkauf“ hat immer noch die selben Spielregeln. Denn Menschen ticken weiterhin gleich: Sie möchten Ihr Problem von jemanden gelöst bekommen, dem sie zu recht vertrauen.

Wir kaufen gerne. Bekommen aber nicht gerne etwas verkauft.

Aber durch Social Media und so ist doch alles anders!

Es gibt Bereiche, wie Social Media beispielsweise, da können Sie sich weiterbilden, um auf sicherem Parket zu tanzen. Oder neue und sinnvolle CRM-Systeme kennenlernen. Da gibt es sicher einiges. Der Markt entwickelt sich weiter und das sollten Sie als Verkaufspersönlichkeit auch tun.

Lassen Sie sich aber in Ihrer Kernkompetenz nicht erschüttern, sondern erweitern Sie einfach Ihr Spielfeld.

Wenn Sie in irgendeinem Bereich Bedarf an Weiterbildung haben, dann schreiben Sie uns an. Entweder wir verkaufen Ihnen direkt die passende Weiterbildung oder haben einen perfekt sitzenden Weiterempfehlungstipp, der Ihnen bei Ihrer speziellen Herausforderung weiterhelfen wird.

Share This